VCD Bundesvorstand

VCD Bundesvorstand

Von Ende 1994 bis Anfang 1996 war Achim Walder Beisitzer im VCD Bundesvorstand.
Das Leitbild des VCD als Verkehrsclub für naturverträgliche Mobilität zu verbessern, waren Anknüpfungspunkte in Gesprächen mit andern Verbänden und Politikern. Besonders mit Städte- und Verkehrsplanern fanden sich immer gute Übereinstimmungen und Forderungen.
Ein weiteres Aufgabengebiet war die Aktiven-, Mitgliederbetreuung und Neugewinnung. Es zeigte sich, dass für BürgerInnen, die nach Alternativen zur autoorientierten Verkehrspolitik der Parlamente suchen, Anreize und Bonusprodukte für Mitglieder fehlten.
Für den VCD nahm er an den Bundesversammlungen des Deutschen Jugendherbergswerks teil. Ein Schwerpunkt seiner Beiträge bildete die Mobilität von Jugendlichen, den er auch auf Tagungen und Vorträgen vermitteln konnte.
Nach einem Jahr der Tätigkeit mit wenig Unterstützung durch die anderen Bundesvorstandsmitglieder gab er seine Arbeit auf und kehrte zur seiner VCD-Tätigkeit auf Landes- und Kreisebene zurück.
Rückblickend war die Zeit im VCD Bundesvorstand, in Bezug auf die vielen guten Gespräche und Kontakte, nicht verloren.

==> Verkehrsclub Deutschland