Fahrradinitiative Kreuztal Hilchenbach

Fahrradinitiative Kreuztal Hilchenbach 1991 – 1994

Nach einigen eigenen Versuchen in Gesprächen mit Kommunalverwaltungen Radwegeverbindungen, Fahrradabstellanlagen und Wegweisung zu verbessern, wurde schnell klar, dass hier  mehr Mitstreiter und Öffentlichkeitsarbeit notwendig waren. Es fanden sich in Kreuztal Ortwin Brückel, Rüdiger Belz, Ingo Müller-Kurz, Gudrun Schnasse, Gerd Sorg, Rektor der Hauptschule, Anton Werner, Herbert Perl vom Bürgerfunk und Herr Herkelmann von der Stadt Kreuztal bereit mitzumachen.

In Hilchenbach halfen Hartmut Thomas, Peter Ladda und andere bei der gemeinsamen Erstellung einer Mängelliste. Achim Walder, Gründer und Sprecher der Fahrradinitiative Kreuztal – Hilchenbach, stellte die Problem in einem Vortrag in Rat- oder Vehrkehrsausschusssitzungen vor. Leider zeigten die Politiker 1992 wenig Verständnis für die Vorschläge. Der Hilchenbacher Bürgermeister war sogar der Meinung: „Wenn die Radfahrer keine Umwege fahren wollen, soll sie doch das Auto nehmen“. Ein Ratsmitglied in Hilchenbach äusserte zu Fahrradständern: „Warum Fahrradständer am Rathaus, jedes Fahrrad hätte doch einen Fahrradständer.“
1995 wurde die Fahrradinitiative Kreuztal Hilchenbach als ADFC-Ortsgruppe dem ADFC-Siegen eingegliedert.

  • Achim Walder, Gründer und Sprecher 1991 – 1994
  • Aufstellung einer Mängelliste der Radwege-Infrastruktur in Kreuztal und Hilchenbach
  • Dokumentation mit Bildern und Zeichnungen für Kreuztal und Hilchenbach mit Vorträgen in den Ausschüssen der Städte Kreuztal und Hilchenbach
  • Erreicht wurden Fahrradspuren in Kreuztal
  • Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen in Kreuztal und Hilchenbach

Dank an alle die sich damals für Verbesserungen eingesetzt hatten. In den letzten Jahren setzte sich bei den Politikern die Einsicht in notwendige Veränderungen durch, so dass einige Forderungen verwirklicht wurden.

Beispiele aus Kreuztal 1991 und 2015Beispiele aus Hilchenbach 1991

==> Allgemeiner Deutscher Fahrradclub NRW/Siegen